Kategorie-Archiv für: Chemnitz

Wirkliche Sicherheit statt Videoüberwachung an der Zentralhaltestelle

Zum Plan der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, an der Chemnitzer Zentralhaltestelle Überwachungskameras als Maßnahme gegen Kriminalität zu installieren, erklären die drei Chemnitzer Landtagsabgeordneten der LINKEN, Susanne Schaper, Klaus Bartl, Nico Brünler, und der Chemnitzer Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Michael Leutert, gemeinsam: Wir stehen einer Videoüberwachung der Zentralhaltestelle ausgesprochen skeptisch gegenüber, weil sie Sicherheit nur vorgaukelt. Sie … Weiterlesen →

Licht aus – Bildungsplan an

Am heutigen Aktionstag „Licht aus – Bildungsplan an“ haben sich in Chemnitz 20 Kitas beteiligt. Die Kitas haben – mit Zustimmung der Eltern – zwei Stunden früher geschlossen um die Aufgaben erledigen zu können, die gemacht werden müssen wenn keine Kinder da sind. Hintergrund ist der im Bundesvergleich nach wie vor sehr schlechte Betreuungsschlüssel an … Weiterlesen →

Warnstreiks an Chemnitzer Grundschulen

Unsere Solidarität gehört den Grundschullehrerinnen und -lehrern, welche in Form eines Warnstreiks für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen. Sie sind verantwortlich, dass sich unsere Kinder gut im Schulalltag zurechtfinden und Freude am Lernen entwickeln. Dass sich das Finanzministerium dennoch weigert, in Tarifverhandlungen zu treten, zeigt letztendlich, welchen Stellenwert es den Grundschullehrkräften bemisst. Es ist nicht hinnehmbar, dass … Weiterlesen →

Chemnitzer CDU verwechselt blinde Gefolgschaft mit Demokratie

Der Chemnitzer Stadtrat hat sich in seiner letzten Sitzung „erdreistet“ Anträge der CDU mehrheitlich abzulehnen. Das veranlasste diese zu im Nachgang auch medial wiedergegebenen, teils ausfälligen Äußerungen diesbezüglich. Zwar mag ein automatisches Durchwinken von CDU-Anträgen derem Selbstverständnis als selbsternannter sächsischer Staatspartei entsprechen. Aber allein die Tatsache, dass ihre Vorschläge im Stadtrat nicht automatisch eine parlamentarische Mehrheit finden, … Weiterlesen →

Hochwasserschutz im Süden von Chemnitz: falsche Kosten-Nutzen-Entscheidung

Große Bereiche in den Ortslagen entlang der Würschnitz im Süden von Chemnitz sind einer Hochwassergefahr ausgesetzt. Dabei gilt: Kaum anderswo in Sachsen bestehen wegen des engbegrenzten Einzugsbereich so kurze Vorwarnzeiten wie in Chemnitz. Ein Rückhaltebecken in der Nähe von Jahnsdorf sollte die angespannte Hochwassersituation für die Ortslagen Klaffenbach und Harthau verbessern. Doch daraus wird nichts. … Weiterlesen →

Arbeit – auch für Menschen mit Behinderung

In Deutschland leben 3,3 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter mit Schwerbehinderung (Stand 2013). Die Arbeitslosenquote unter ihnen liegt doppelt so hoch wie der Durchschnitt. Fast die Hälfte arbeitsloser Menschen mit Behinderungen gehört zur Gruppe der Langzeitarbeitslosen. Aber auch für diejenigen, die Arbeit finden gilt: Sie suchen durchschnittlich fast 100 Tage länger nach einer Beschäftigung. Dabei … Weiterlesen →

Chemnitz – Kulturhauptstadt 2025 ?!

Kultur umfasst mehr als Kunst und auch mehr als die für Chemnitz prägende Industriegeschichte. Richtig angegangen wird die Idee sich als Europäische Kulturhauptstadt zu bewerben unsere Stadt voran bringen. Sie ist eine Chance darüber zu debattieren, in welcher Art von Gesellschaft die Chemnitzerinnen und Chemnitzer in Zukunft leben wollen und welche Normen und Werte unseren … Weiterlesen →

Polizeieinsatz im Stadthallen-Park schadet mehr als er nutzt

Am 4. August fand im Chemnitzer Stadthallenpark eine großangelegte Polizeiaktion statt, bei welcher beinahe 100 Beamte das gesamte Gelände abgeriegelt und 200 Menschen über Stunden festgehalten, ihre Personalien erfasst und durchsucht haben. Einziger Verdachtsmoment: die Betroffenen haben sich an einem ganz normalen Nachmittag in einer öffentlichen Grünanlage im Stadtzentrum aufgehalten. Besonders unverständlich ist, dass zur … Weiterlesen →

Geboren 1869, gestorben am 27.05.2006

Am 27. Mai 2006 verließ der letzte Interregio nach Berlin den Chemnitzer Hauptbahnhof. Seitdem verfügt die viertgrößte Stadt im Osten Deutschlands über keinen direkten Anschluss an den schienengebundenen Fernverkehr mehr. Zur Erinnerung: in den Neunziger Jahren konnte man von Chemnitz direkt und ohne Umstieg nach Berlin und zum Teil weiter bis an die Ostsee fahren. … Weiterlesen →